Februar 2018


Roland Düringer kehrt zu seinen Wurzeln zurück. Nach einigen Jahren der kabarettistischen Vortragsarbeit schlüpft Roland ab Herbst 2017 in seinem neuen Bühnenprogramm wieder in eine Rolle - nämlich die eines Politikers: "Der Kanzler" arbeitet gerade an seiner Rücktrittsrede, er wird sich von allen Ämtern zurückziehen.

Mi, 14.02., 19.30, Stadttheater, Gmunden
ROLAND DÜRINGER
“Der Kanzler”



Während der endlos langen Wartezeit im Wartezimmer des Hausarztes, vergisst die Ermi-Oma warum sie eigentlich zum Doktor gegangen ist.
Die gezogene Wartenummer verzögert das Warten auch nicht. Was, wenn sie den Hausarztbesuch nicht überlebt? Wer soll was erben? Geschwind wird das Testament verfasst. Ein notariell beglaubigtes Abenteuer quer durch die Abfertigungspraxis unseres Gesundheitswesens.

Di, 27.02., 19.30, AK-Saal/K U Z, Neunkirchen = Ausverkauft !
MARKUS HIRTLER als Ermi-Oma
„Mein Testament“


Mi, 28.02., 19.30, Arbeiterkammersaal, Mödling
MARKUS HIRTLER als Ermi-Oma
„Mein Testament“


Do, 01.03., 19.30, Kulturhaus, Gmünd
MARKUS HIRTLER als Ermi-Oma
„Mein Testament“


März 2018


Auch im 18. Jahr „on the road” zeigt der CELTIC SPRING keinerlei Ermüdungserscheinungen, im Gegenteil, mit der heurigen Bandauswahl bekommt das Publikum eine richtige Frischzellenkur, und weil der St. Patrick's Day nicht mehr weit ist, wird die Gelegenheit genutzt und „vorgefeiert“.

Di, 06.03., 19.30, zentrum, Feldbach
Celtic Spring – St. Patricks Day
DALLAHAN (Scot/IE/H)
TRIO DHOORE


Resi und Flo, die hippen Großstadtkünstler führen ein gemütliches Leben im Elfenbeinturm und verstecken sich vor jeglicher Form von Verantwortung. Doch als sie plötzlich ohne Wohnung, Geld und Freunde auf der Straße sitzen, gibt es nur einen Ausweg: Sie müssen zu Flo’s Eltern auf den Gedersberg ziehen!

Nachtragstermin vom 23.11.'17
Do, 08.03., 19.30, Kultursaal, Wagna
KAUFMANN-HERBERSTEIN
„Alles wird gut“


Einer Autofahrt durch die Wirren des Lebens gleich, traumwandelt Andreas Vitásek auf dem dünnen Eis der Realität mit ihren Sollbruchstellen, Gewinnwarnungen und Paradigmenwechseln. Auf seiner Tour de Farce durch die seelische Provinz trifft er Cerberus, den Höllenhund, versucht einen WLAN Verstärker zu kaufen, besucht

Do, 08.03., 19.30, Stadtsaal, Mürzuschlag
ANDREAS VITASEK
„Sekundenschlaf“

Nachtragstermin vom 17.01.:
Di, 13.03., 19.30, Kunsthaus, Weiz
ANDREAS VITASEK
„Sekundenschlaf“


Eine kleine Werkschau der burgenländisch - steirischen Mischung, gewürzt mit Ausblicken auf das neue Soloprogramm, also „Quasi“ ein „Best Of“.
Dabei zeigt Stipsits einmal mehr seine Wandlungsfähigkeit: klassische österreichische Charaktere werden durch Überzeichnung liebevoll und augenzwinkernd aufgeblattelt. Sein „Quasi Best Of“ besticht durch jede Menge Situationskomik und eine abwechslungsreiche Parade absurd-komischer Szenen und Charaktere, bei denen auch die Selbstironie und Insider-Anekdoten nicht zu kurz kommen.

So, 11.03., 17.00, Steinhalle, Lannach - Ausverkauft
THOMAS STIPSITS
„Stinazer Delikatessen“

So, 11.03., 20.30, Steinhalle, Lannach - Ausverkauft
THOMAS STIPSITS
„Stinazer Delikatessen“


Sa, 24.03., 19.30, Mehrzweckhalle, Wagna - Ausverkauft

THOMAS STIPSITS
„Stinazer Delikatessen“

April, April !!


Einer der letzten Termine in der Steiermark. Leider.
Eine Firma bietet Glück in 30 Tagen. Was will sie dafür haben? Bloß einen kleinen Einblick in dein Leben, mehr nicht.
Dies ist der Ausgangspunkt der Geschichte Gott&Söhne, an welcher Stipsits und Rubey gerade schreiben....

Di, 03.04., 19.30, Kunsthaus, Weiz      - Ausverkauft
STIPSITS und RUBEY
“Gott & Söhne”


Die Ermi-Oma bleibt an diesem Abend im Koffer. Markus Hirtler, der auch mit fünf Programmen über die gewitzte Altenheimbewohnerin Österreichs Hallen füllt, steht jetzt einmal ganz ohne Stützstrumpf und Perücke auf der Bühne ‐ einfach als Markus Hirtler.

Mi, 11.04., 19.30, Kulturhaus, Knittelfeld
MARKUS HIRTLER
„Erwartungen und andere Dummheiten“

Do, 12.04., 19.30, Kulturhaus, Bruck/Mur
MARKUS HIRTLER
„Erwartungen und andere Dummheiten“

Fr, 13.04., 19.30, Mehrzweckhalle, Irnfritz
MARKUS HIRTLER
„Erwartungen und andere Dummheiten“


Eine kleine Werkschau der burgenländisch - steirischen Mischung, gewürzt mit Ausblicken auf das neue Soloprogramm, also „Quasi“ ein „Best Of“.
Dabei zeigt Stipsits einmal mehr seine Wandlungsfähigkeit: klassische österreichische Charaktere werden durch Überzeichnung liebevoll und augenzwinkernd aufgeblattelt. Sein „Quasi Best Of“ besticht durch jede Menge Situationskomik und eine abwechslungsreiche Parade absurd-komischer Szenen und Charaktere, bei denen auch die Selbstironie und Insider-Anekdoten nicht zu kurz kommen.

So, 15.04., 14.00, Mehrzwecksaal, Grafendorf - Ausverkauft
THOMAS STIPSITS
„Stinazer Delikatessen“

So, 15.04., 18.00, Mehrzwecksaal, Grafendorf - Ausverkauft
THOMAS STIPSITS
„Stinazer Delikatessen“


Sie bezahlen jede Sonntagszeitung, parken mit ihrem Auto nie auf dem Gehsteig und wußten bis jetzt nicht, dass man eine Putzfrau auch ohne Rechnung bezahlen kann. Sie spenden für Eisbären, Homöopathen ohne Grenzen und mittlerweile für Volkswagen.
Und falls Sie das alles nicht sind: "Welcome to my world!"

Di, 17.04., 19.30, Stadtsaal, Mürzzuschlag
KLAUS ECKEL
“Zuerst die gute Nachricht”


Alfred Dorfer zeigt in seinem neuen Soloprogramm Momentaufnahmen vom Aufbrechen und Ankommen. Episoden aus der Nachbarschaft dienen als Fenster zur Welt und erlauben auch den Blick in eine Zukunft, in der Idealisten endgültig als nützliche Idioten begriffen werden.
Virtuos agiert Alfred Dorfer in den von ihm erdachten Parallelwelten, spielt mit Rollen und Perspektiven und präsentiert ein temporeiches und inhaltlich sehr komplexes Ein-Mann-Theater.

Di, 17.04., 19.30, zentrum, Feldbach
ALFRED DORFER
“und...”


Den aufregendsten Unterschieden zwischen Mann und Frau geht Isabella Woldrich in ihrem brandneuen Programm „Hormongesteuert“ mit jeder Menge Witz und Esprit auf den Grund.

Di, 24.04., 19.30, Kulturhaus, Bad Waltersdorf
ISABELLA WOLDRICH
“Hormongesteuert”

Mi, 25.04., 19.30, Kultursaal, Hatzendorf
ISABELLA WOLDRICH
“Hormongesteuert”


ZUM INTERNATIONALEM TAG DES JAZZ + 40 Jahre KHM Trio

Für die Jubiläumskonzerte gibt es Verstärkung, mit dabei sind drei Musiker, die sich bereits in sehr jungen Jahren einen Namen machen konnten. Gerhard Ornig tp,flh, Daniel Holzleitner tb und Anil Bilgen p sind sowohl als Mitglieder von Gruppen renommierter Kollegen und Big Bands wie auch als Bandleader und Komponisten zu wichtigen Proponenten unserer Szene geworden. Ein Festivalauftritt in Zagreb 2017 war die   gelungene Premiere dieses Sextetts.

Mo, 30.04., 19.30, zentrum, Feldbach
KARLHEINZ MIKLIN SEXTETT
„40 Jahre Karlheinz Miklin Trio“


Mai 2018


„Liebe und so weiter….“ umfasst nicht nur das Thema „Himmelsmacht“ im Spiegel der Jahrhunderte (das älteste bekannte Liebesgedicht aus Ägypten ist Teil des Programms) sondern beschäftigt sich auch mit den „Kollateralschäden“ dieser Gemütsverfassung: Ehe, Eifersucht, Scheidung... Ein herzlicher, wunderbarer Aben.


So, 06.05., 17.00, zentrum, Feldbach
FRANK HOFFMANN & mg3 (Martin Gasselsberger-Trio)
„Liebe und so weiter…- Variationen über die Himmelsmacht“



Beide, auch der Deutsche (Stermann), verirren sich aber nie ins kabarettistisch Ressentimentale oder langweilen mit öden sozialdemokratischen Pointen. Keine Sekunde mit Stermann und Grissemann ist Zeitverschwendung.

Fr, 25.05., 20.00, Mehrzweckhalle, Wagna
STERMANN & GRISSEMANN
“Gags, Gags, Gags”



Eine kleine Werkschau der burgenländisch - steirischen Mischung, gewürzt mit Ausblicken auf das neue Soloprogramm, also „Quasi“ ein „Best Of“.
Dabei zeigt Stipsits einmal mehr seine Wandlungsfähigkeit: klassische österreichische Charaktere werden durch Überzeichnung liebevoll und augenzwinkernd aufgeblattelt. Sein „Quasi Best Of“ besticht durch jede Menge Situationskomik und eine abwechslungsreiche Parade absurd-komischer Szenen und Charaktere, bei denen auch die Selbstironie und Insider-Anekdoten nicht zu kurz kommen.

Sa, 26.05., 20.00, Kunsthaus, Stadtsaal Mürzzuschlag - Ausverkauft
THOMAS STIPSITS
"Stinatzer Delikatessen"


Juni 2018


Die weltbekannte Grammy-Gewinnerin mit ihrer unfassbaren Stimme! Wer diese Künstlerin einmal live erlebt hat, weiß warum sie schon so viele Preise und Aus-zeichnungen abgesahnt hat. Eine Ausnahmesängerin durch und durch, charismatisch und mit Weltklasse-Songs: Das beweist sie erneut auf ihrem letzten Album, das (wieder) für den Grammy nominiert worden ist. Als Singer- und Songwriterin stattet Gaby Moreno ihre englisch- und spanischsprachigen Songs mit einem liebenswerten Charme aus: Elegante Harmonien, unerwartete Klangfarben und eine schlichte Instrumentierung vereinen sich auf wunderbare Weise und sorgen für große Begeisterung. Auf dieser Tournee begleitet sie, Dannielle De Andrea's, eine geschmeidige und dennoch kraftvolle Stimme könnte "Aufstände zum Erliegen bringen und selbst Tyrannen beschwichtigen..." so die australische Zeitung Drum Media.

Sa, 02.06.'18, ab 19.00, zentrum, Feldbach

Blues, Folk – summanocht 2018

wir wissen wohl, dass der Sommer meteorologisch noch nicht da ist. Aber unser Gefühl sagt uns Anfang Juni etwas anderes.

Und wir hoffen es wird heiß.


Stranger in the Family

Dannielle DeAndrea

GABY MORENO


Die Ermi-Oma kann ihren Strumpf nicht mehr selbst anziehen. Plötzlich soll für das Pflege-geld auch noch Pflege geleistet werden. Die Enkelkinder sehen eine Handykrise auf sich zukommen. Wenn Omas Pflegegeld nun in den Schoß der Hauskrankenpflege fällt, rückt das neue iPhone in weite Ferne. Alle helfen zusammen, bis sie das neue Telefon in der Hand halten, dann haben sie wieder alle Hände voll zu tun.

„Es gibt für ois a Therapie“, heißt das neue Lied der Ermi-Oma.

Es gibt aber auch eine Therapie gegen Missstände in der Pflege und Personalpolitik. Kurz vor der Kapitulation vor Therapien und Familienangelegenheiten beginnt Ermi-Omas Herz Feuer zu fangen. Für wen? Lassen Sie sich überraschen!

Verstehen und verstanden werden ist meistens eine Herzensangelegenheit.

„Botschafter für das Europäische Jahr des aktiven Alterns und der Solidarität zwischen den Generationen 2012


Di, 05.06.'18, 19.30, Burgruine, Voitsberg – Open Air

Markus Hirtler als ERMI-OMA

„Ärger - Therapie“


Mi, 06.06.'18, 19.30, Kunsthaus, Weiz

Markus Hirtler als ERMI-OMA

"Ärger - Therapie“


Do, 07.06.'18, 19.30, zentrum, Feldbach

Markus Hirtler als ERMI-OMA

„Ärger - Therapie“


Juli 2018


UFERLOS 18, 29.06. - 14.07.

eine Initiative der Gemeinden:

Deutsch Goritz, Mureck, Murfeld und Sentilj/SLO


Das gesamte Programm indet man auf www.Uferlos.at


Eröffnung von UFERLOS '18


EINTRITT: NATÜRLICH FREI ! !


Frank Hoffmann liest Auszüge aus dem literarischen Schaffen von Erich Fried, die Musik des Pianisten Martin Gasselsberger dient als verstärkendes Element der kraftvollen Worte. Egal ob mit den Kriegs- oder Liebesgedichten - Frank Hoffmanns Stimme, Erich Frieds Gedichte und die wunderbare Musik von Martin Gasselsberger schaffen eine spannende, zauberhafte Stimmung, welche die Zuhörer unmittelbar in ihren Bann zieht.


"...Es mag übertrieben klingen, aber vielleicht hat es seit den Koproduktionen von Hofmannsthal und Strauss keine so gelungene Symbiose aus Musik und Text in unserem Kulturkreis gegeben..." (Musikmagazin Concerto)

  

Mo, 02.07., 19.00, Raiffeisenbank Mureck

FRANK HOFFMANN & Martin Gasselsberger

Was es ist“

 



Das berühmteste und weltweit erfolgreichste russische Roma-Ensemble Loyko verzaubert mit seiner gefühlvollen Zigeunermusik. An der Seite des Stargeigers und Gründers, Sergey Erdenko, lassen Artur Gorbenko und Michael Savichev die Saiten ihrer Geigen und Gitarren zu magischen Arrangements verschmelzen. Dabei erfüllen sie das Klischee des „Teufelsgeiger“ auf ihre ganz eigene Art: Voll von folkloristischer Sentimentalität mit atemberaubender Virtuosität und mitreißenden Verve zieht das Trio sein Publikum in seinen Bann.

Berühmte Stars wie Yehudi Menuhin und Gidon Kremer haben Loyko mehrfach in ihre Konzertprogramme und auf Festivals geladen.


Mo, 09.07., 19.30, Schloß Brunnsee

LOYKO



Auch nach seinem 80. Geburtstag, spielt Giora mit einem Feuer, als stünde er noch ganz am Anfang seiner musikalischen Welteroberung. Beweisen muss er zwar schon lange nichts mehr, aber er tut’s dennoch jedes Mal aufs Neue: Giora Feidman ist und bleibt eine Klasse für sich.

„Lang lebe Giora, seine Klarinette und seine Musik! Er schlägt Brücken zwischen Generationen, Kulturen und Schichten, und er tut es mit vollendeter Kunst!“ schrieb Leonard Bernstein einst über Giora Feidman. Sein enthusiastisches Urteil besitzt bis heute unverändert Gültigkeit.


Di, 10.07., 19.30, K U Z, Mureck

GIORA FEIDMANN & Gitanes Blondes

„Back to the Roots“



Stell dir vor die Kernbuam machen einen längeren Aufenthalt in Louisianna und fahren dann weiter nach Kingston Jamaica und lassen diese musikalischen Einflüsse in ihre Musik, dann hättest du eventuell die Musik der Kaischlabuam.
Steirischer Dialekt trifft auf Louisianna, New Orleans, Country und Raggae Grooves.
Mit einem Baritonhorn (Eufonium), einer Blechgitarre sowie einer Jazzgitarre wird dir dieses Trio gnadenlos erzählen wo der Bartl den Most holt sofern er ihn noch nicht ausgesoffen hat.


Mi, 11.07., 19.30, Dorfpark, Lichendorf

CHARLIE & DIE KAISCHLABUAM und Burböck



Meena Cryle and Chris Fillmore bilden ein Gespann, das in dieser Intensität im gegenwärtigen Musikbusiness nicht allzu oft zu finden sein dürfte. Wer auf Americana Musik steht, John Lee Hooker und Stevie Ray Vaughan Alben im Regal stehen hat und auf Tom Waits oder Janis Joplin abfährt, der sollte es auf keinen Fall verpassen, Meena Cryle und Chris Fillmore live auf der Bühne zu erleben: sie liefern die perfekte Mischung aus Vintage Sound, zeitgemäßer Interpretation und unglaublicher Spielfreude.


Fr, 13.07., 20.00, GH „Hoferwirt“ Fasching, Deutsch Goritz

MEENA CRYLE & THE CHRIS FILLMORE BAND



"Wunderbar lakonisch, scheinbar naiv, und doch voll hinterfotzigem Witz" (Ö1) - Der junge und noch jünger aussehende Niederösterreicher besticht in seinem Erstlingswerk weder durch energiegeladene Bühnenpräsenz noch durch das Verbreiten leichtfüßiger Freude. Ganz im Gegenteil: Vor einiger Zeit infizierte er sich mit abgründig-schonungslosem Humor, laut dem Tierarzt seines inneren Schweinehundes gilt er als unheilbar. Seitdem macht er sich über all das lustig, was eigentlich nicht lustig ist - vor allem über sich selbst.


Im Rahmen der FELDBACHER SOMMERSPIELE 2018 / Sonnendeck


Mi, 18.07., 19.30, Sonnendeck, Feldbach - open Air, bei Regen im „Lo Scoglio“, Feldbach

CHRISTOPH FRITZ

"Das jüngste Gesicht"


August 2018


El Nene, mit bürgerlichem Namen Pedro Lugo Martinez, glänzt mit seinem ungemein kraftvollen und melancholischen Gesang.

Auf der Bühne wirkt er wie eine jüngere Version des berühmten Ibrahim Ferrer (Buena Vista Social Club), mit dem er weltweit tourte. Ihm sieht er nicht nur optisch zum Verwechseln ähnlich – von dem „alten Herren“ hat er auch gelernt, wie man den Son Cubano authentisch singt. Und zwar so überzeugend, dass er mit seiner Gruppe „Los Jovenes del Son“ einen Latin Grammy gewann.


In Wim Wenders Kinofilm „Musica Cubana – The Sons of Buena Vista“ spielte El Nene eine der Hauptrollen in den eindrucksvollen, musikalischen Passagen.


Im Rahmen der FELDBACHER SOMMERSPIELE 2018


Do, 02.08., 20.00, zentrum, Feldbach

SON DEL NENE

Latin Grammy Gewinner und Hauptdarsteller in Wim Wenders Kinofilm



Ein grandioser, unterhaltsamer Abend ist garantiert, wenn Johannes Silberschneider liest und mit Unterstützung der Gruppe "Stub'n Tschäss" die Bühne swingt.

Wenn der steirische Schauspieler steirische H. Fritz-Lyrik liest, bleibt kein Auge trocken.

Die Texte sind ironisch, provokant, saftig und makaber. Und vor allem witzig! Für jedermann verständlich, ohne trivial und überschlau zu sein.

Mit genialer Mimik und authentischer Mundart interpretiert Silberschneider die minimalistischen Kunstwerke, wobei er die schräge Lyrik sowohl mit Jazz-Standards

und vermehrt mit Rock-Songs der 50er bereichert.

Der bei aller Brillanz sympatische Schauspieler liest die Mundartgedichte so gut, wie Herms Fritz sie schreibt! Und was der Autor als fleischgewordener Text verkörpert,

das kompensieren Silberschneider und seine Männer vom J. J. Fux-Konservatorium Graz virtuos!


im Rahmen der FELDBACHER SOMMERSPIELE 2018


Sa, 04.08., 20.00, zentrum, Feldbach

JOHANN SILBERSCHNEIDER & STUB'N TSCHÄSS


September 2018


Nach dem Zerfall der Monarchie, bei Ausrufung der 1. Republik Österreich, begann auch die sogenannte „Zwischenkriegszeit“. Eine Zeit von größter Not und Entbehrungen. Das tiefe Luftholen vor dem großen Ausatmen, das einem wütendem Hurrikan gleich, zum zweiten mal in wenigen Jahren die ganze Welt ins Elend stürzen sollte.

In dieser schrecklichen wie komischen Zeit, schwappte es von Amerika aus auf die restliche Welt, endgültig über. Der Jazz. Eine Musikrichtung die alles und jeden zu vereinen schien, und heute im Pop, Hip-Hop, Rapp und Worldmusic weitere bunte Blüten treibt.

Aber zurück zu den Anfängen, dem Beginn. Ganz wunderbare Etablissements in den großen Städten Europas, schossen, wie die sprichwörtlichen Schwammerl aus dem Boden. Keine Regel, kein Gesetz der Gesellschaft war stark genug um nicht gebrochen zu werden. Alkohol, Tabak und Absinth waren die Drogen, Sex ausgelassenes Vergnügen das Ziel. Jazz der Soundtrack der Zeit.

Auf Varieté Bühnen wurde der Jazz oft zu Salonmusik adaptiert. Mit teilweise witzigen, absurden und zweideutigen Texten eroberten die Comedian Harmonists die Welt, Hermann Leopoldi zuerst Wien  und Österreich, dann Amerika bis sie alle und alles von der „Reichsmusikkammer“ gestoppt wurde.

Aber zurück in 2018, 100 Jahre später. Eine vierzehn-Köpfige Band, spielt was das Herz und die Ohren begehren. Das Publikum wird mitgenommen in eine Welt des romantischen Kabaretts und des Jazz.

„Jazz im Frack“ (das 2. Programm dieser Formation) ist ein Tribute, eine Hommage an einen der ganz, ganz, großen dieser wunderbarsten Musik. Fletcher Henderson ! Der Hit's, z.B. „Stampede“ oder „Henderson Stomp“ geschrieben hat, die bis heute unvergessen sind.

Kapazunder, wie Louis Armstrong oder Coleman Hawkins spielten neben anderen großartigen Musikern in seinem Orchester, das einen unverwechselbaren Sound und bis heute unvergessliche Melodien gespielt hat. Seine große Stärke war aber, er war einer der besten Musikern seiner Zeit, der Einzige, der Duke Ellington die Stirn bieten konnte. Fletcher Henderson virtuosen Arrangements gibt es auf der ganzen Welt nicht zu kaufen, ineinige Wochen dauerte es jeden einzelnen Ton von den Originaleinspielungen 1925-33 zu Papier zu bringen und nun die „Gnadenlosen“ mit diesen Hits der Geburtsstunde des Bigband-Jazz on TOUR !

Teilen Sie die Freude und Erregung an diesem ganz besonderen Leckerbissen, gespielt nach den Original-Arrangements des bestimmt besten Orchesters zwischen 1925 – 1938!


1918 - 2018“


Mi, 05.09, 19.30, zentrum, Feldbach

ED LUIS & DIE GNADENLOSEN XL

„Jazz im Frack“



Eine kleine Werkschau der burgenländisch - steirischen Mischung, gewürzt mit Ausblicken auf das neue Soloprogramm, also „Quasi“ ein „Best Of“.
Dabei zeigt Stipsits einmal mehr seine Wandlungsfähigkeit: klassische österreichische Charaktere werden durch Überzeichnung liebevoll und augenzwinkernd aufgeblattelt. Sein „Quasi Best Of“ besticht durch jede Menge Situationskomik und eine abwechslungsreiche Parade absurd-komischer Szenen und Charaktere, bei denen auch die Selbstironie und Insider-Anekdoten nicht zu kurz kommen.

Sa, 15.09., 19.45, BORG, Bad Radkersburg
THOMAS STIPSITS
"Stinatzer Delikatessen"


So, 16.09., 17.00, Stadthalle, Fürstenfeld
THOMAS STIPSITS
"Stinatzer Delikatessen"



„The Making Of DADA“ ist die hochamtliche Nachreichung zu meinem 20-jährigen Bühnenjubiläum. Eine Wegbeschreibung vom steirischen
Schwammerlsucher und Tanzmusiker bis hin zum nihilistischen Dadasophen und geistigen Queraussteiger.

Do, 20.09., 19.30, Kunsthaus, Weiz
ALF POIER
„The Making Of DADA“



Kaiser Joseph und die Bahnwärterstochter ist ein parodistisches Spiel mit Musik von Fritz von Herzmanovsky-Orlando (1877-1954). Das zu Lebzeiten seines Autors nicht veröffentlichte Stück wurde posthum am 10. Jänner 1957 in den Münchner Kammerspielen uraufgeführt und 1962 unter der Regie von Axel Corti verfilmt.

Ein Spiel mit Zügen und Zypressen, ein einziger Irrsinn in allerlei Menschengestalten. Eine Persiflage auf alles Heilige und Mächtige, Kleinkarierte und Mundfaule. Sozusagen ein Verbeugen vor dem Nicht-Verbeugen.

Wolfram Berger spielt, spricht, tanzt, schielt und loignettiert als und mit unzähligen verschiedenen Charakteren. Er ist der Teuxelsieder Franz, der Mörder Rinaldo Rinaldini oder das schöne, verführerisch raffiniert naive Notzerl. Er ist Dagobert Pappelberg, zwei englische Pagen, ein K. K. Doppeladler, mehrere Lämmlein, Ihre Majestät der Kaiser, sowie die Gräfin Primitiva von Paradeyser u.v.a..

1918 - 2018“


Do, 27.09, 19.30, zentrum, Feldbach

WOLFRAM BERGER & Christian Bakanic
"Kaiser Joseph II. und die Bahnwärterstochter"

Solo Spektakel für ca. 57 Stimmen von Herzmanovsky Orlando


Oktober 2018


Wurde Sarah Leschs erste Platte noch in der “schmutzigen Küche” aufgenommen und auch so betitelt, so ist ihr neuestes Album “DA DRAUSSEN” nun der Blick aus dem Fenster. Der Blick auf eine Welt, die verrücktspielt, schreckliche Dinge zulässt und gleichzeitig alles ist, was wir haben: stark, schön und zerbrechlich. Zwischen Aufbruch und Rückkehr in die Küche liegen fünf Jahre, unzählige Konzerte, Gespräche und Erlebnisse und ein weiteres Album –„von Musen und Matrosen“. Sarah Lesch ist in dieser Zeit gemeinsam mit ihren Liedern gereift. Mit einer noch klareren Haltung, einer geschärften Perspektive blickt Sarah Lesch durch die Lieder ihres dritten Albums auf die Welt.


GEWINNERIN DES FM4 PROTESTSONGCONTEST 2015


Mi, 10.10., 19.00, zentrum, Feldbach

SARAH LESCH

„Da Draussen“


Fr, 12.10., 19.00, Kunsthaus, Weiz

SARAH LESCH

„Da Draussen“



Eine Firma bietet Glück in 30 Tagen. Was will sie dafür haben? Bloß einen kleinen

Einblick in dein Leben, mehr nicht.

Dies ist der Ausgangspunkt der Geschichte Gott&Söhne, an welcher Stipsits und

Rubey gerade schreiben.

Blöderweise bemerken sie, dass sie eigentlich einen Dritten bräuchten der den

Part des Firmenchefs übernimmt und so fragen sie ihren Techniker Christian ob

er diese Rolle vorübergehend übernehmen könnte.

Regie: Alfred Dorfer


So, 14.10, 17.00, Kunsthaus, Bruck/Mur

STIPSITS & RUBEY

„Gott & Söhne“



Seit 20 Jahren ist er nun unterwegs, der Mann aus Bad Reichenhall und irgendwo zwischen

Bob Dylan, Johnny Cash und einem bayerischen Wilderer treibt Söllner sein Wesen – singt

in der Songwriter-Tradition amerikanischer Direktheit, mit großem musikalischem Instinkt und

so, als seien freiheitssuchende Pioniere in die Alpen zurückgekehrt. Söllners Blick aufs

Leben ist unbestechlich, sein Bild von der Welt in der er leben will, ist ein Gerechtes und

seine Wut auf die, die diese Welt und ihre Lebewesen zerstören wollen, kommt mit Urgewalt.

Also haltet Euch fest, Ihr Feingeister und Konflikt-Vermeider, hier geht’s zur Sache. In seiner

Sprache, die nicht nur ein bisschen Bayern spielen will, lebt Söllner in dem was und wie er

es sagt, mit aller Kraft und unglaublichem Nachdruck.

Hans Söllner jault und flüstert – schreit und schimpft – spricht und erzählt – lacht und grinst –

macht einen traurig oder fröhlich – treibt einen voran und hält einen fest.


So, 14.10., 20.00, Kunsthaus, Weiz

HANS SÖLLNER

„solo“


Mo, 15.10., 20.00, zentrum, Feldbach

HANS SÖLLNER

„solo“


Di, 16.10., 20.00, Mehrzweckhalle, Wagna

HANS SÖLLNER

„solo“


Fr, 19.10., 20.00, Greimhalle, St. Peter/Kammersberg

HANS SÖLLNER

„solo“



Roland Düringer kehrt zu seinen Wurzeln zurück. Nach einigen Jahren der kabarettistischen Vortragsarbeit schlüpft Roland ab Herbst 2017 in seinem neuen Bühnenprogramm wieder in eine Rolle - nämlich die eines Politikers: "Der Kanzler" arbeitet gerade an seiner Rücktrittsrede, er wird sich von allen Ämtern zurückziehen.


Mi, 24.,10., 20.00, Kunsthaus, Weiz

ROLAND DÜRINGER

„Der Kanzler“



Mit seinem neuen Programm OPUS TOUR 2018 kommt der Grammy-prämierte Gitarren-Superstar Al Di Meola mit einer neuen CD im Frühling 2018 nach Europa. „Ich bete, wenn ich spiele! Musik ist eine Religion!“ und genau diese lebt Al Di Meola – seit über 40 Jahren. Der mittlerweile 63-jährige Italo-Amerikaner teilte sich schon früh die Bühne mit Größen wie Stevie Wonder und Stanley Clarke, vor allem dank der Unterstützung des Pianisten Chick Corea, der ihn entdeckte und in seine Formation „Return to Forever“ aufnahm. Unaufhaltsam bahnte er sich den Weg an die Spitze, bis hin zur Aufnahme als „jüngster Gitarrist“ in die historische „Gallery of Greats“ des Guitar Player Magazins. Kein anderer Gitarrist wurde mit mehr Auszeichnungen gekürt als Di Meola. Der Ausnahmekünstler aus New Jersey zählt dabei zu den einflussreichsten Jazz- und Jazzrock-Gitarristen aller Zeiten und das zu recht, denn er ist präzise, er ist lässig und damit vor allem eins: Weltklasse. Di Meolas unverkennbarer Stil ist geprägt von einer Fusion aus Rock, Jazz, Latin und World Music. Schon bei frühesten Aufnahmen bemerkte man Di Meolas außergewöhnliche Spielgeschwindigkeit, die er im Laufe seiner Karriere noch steigern konnte. Er galt lange Zeit als der „Schnellste Gitarrist der Welt“. Bemerkenswert ist hierbei, dass Di Meola stets einen sauberen Ton bewahrt und seine Schnelligkeit nicht durch Hammering erreicht, sondern perkussive Techniken zu seinem Markenzeichen machte.


Jazzliebe/ljubezen 2018

Mi, 24.10., 19.30, HLH, Graz

AL DI MEOLA

„Opus“



2013 veröffentlichten die 3 Schwestern aus dem Mühlviertel ihre erste Single 'Nimm da wos mit'. Darauf folgten 3 Alben, Airplay in ganz Österreich und hunderte Konzerte. Im Sommer und Herbst 2018 gehen sie - mit all dem im Gepäck - wieder auf Tour.

Mit dabei: Die Lieblingshits ihrer Fans aus allen drei Alben und Songs, die es nur live zu erleben gibt.

Die Poxrucker Sisters stehen für bodenständigen Dialektpop aus Österreich. Harmonisch und kritisch, ernsthaft und verspielt sorgen sie mit ihrer Band für ein Konzerterlebnis mit Herzklopfn Garantie.


Fr, 26.10., 19.30, Kunsthaus, Weiz

POXRUCKER SISTERS & Band

Herzklopfn Tour 2018 - Das Beste aus 5 Jahren Poxrucker Sisters"

                            


Ihre musikalische Sprache zeichnet sich vor allem durch die aussagekräftigen und die nachdenklichen Texte aus, die auf jeden Fall in Erinnerung bleiben. Zusammen mit ihren Musikerkollegen Fabian Supancic (p), Thomas Wilding (b) und Roland Hanslmeier (dr) begibt sie sich nun schon seit vier Jahren auf ein musikalisches Abenteuer. Unter anderem wurde ihr Debut-Album „Elusive“ 2017 mit dem 40. Downbeat Student Music Award ausgezeichnet.


„Griesslehner belongs to the most notable international talents of her generation.“

(UK Vibe, 12. Dez 2017)


Jazzliebe/ljubezen 2018

So, 21.10., 17.00, ?????, Feldbach                                                                                  

NIKA PROJECT



Mehr als zwei Dutzend Instrumente auf der Bühne, aber nur drei Musiker: David Helbock beschränkt sich weitgehend auf solche mit Tasten. Vogelwild die beiden unter anderem am Salzburger Mozarteum ausgebildeten Bläser. Johannes Bär ist fürs Blech zuständig, von Trompete über Bassflügelhorn bis zu hin zu Alphorn und Tuba. Andreas Broger spielt die Holzblasinstrumente: Saxophone, Klarinetten, Flöte.

Für die aktuelle CD, die vor Kurzem beim renommierten Label ACT Music erschienen ist, hat sich David Helbock bei seinen Lieblingsjazzpianisten bedient und immer deren bekanntestes Stück arrangiert. So erklingen spannende, groovige neue Versionen von Watermelon Man (Herbie Hancock) oder Bolivia (Cedar Walton) aber auch ruhige, die Seele ansprechende Stücke wie My Song (Keith Jarrett) und viele andere.


Jazzliebe/ljubezen 2018

Di, 30.10., 19.30, zentrum, Feldbach
DAVID HELBOCK´s RANDOM/CONTROL

"Tour d´Horizon" (from Brubeck to Zawinul)


November 2018


Die Jazzsängerin Ulrike Tropper ist bekannt für den klaren Ausdruck in ihrer Stimme! Im Duo mit dem Gitarristen Gregor Hernach präsentiert sie ihr farbiges Repertoire von Jazz, Swing, Funk bis Pop. Zusammen überzeugen die beiden mit einem großen Spektrum unterschiedlichster Songs, von lyrischen Balladen über fesselnde Rhythmen bis hin zu Klassikern der Popmusik. Frei nach dem Motto „1+1=4“ lassen die beiden mit ihren außergewöhnlichen Arrangements manchmal vergessen, dass hier tatsächlich nur zwei Akteure am Werk sind. Lebendige, bunte Musik mit viel Raum zum Genießen!

 

Jazzliebe/ljubezen 2018

Sa, 03.11., 19.30, Weinhof Lamprecht, Pöllau/Mkt. Hartmannsdorf

ULRIKE TROPPER & GREGOR HERNACH

"BUNT



Eine kleine Werkschau der burgenländisch - steirischen Mischung, gewürzt mit Ausblicken auf das neue Soloprogramm, also „Quasi“ ein „Best Of“.
Dabei zeigt Stipsits einmal mehr seine Wandlungsfähigkeit: klassische österreichische Charaktere werden durch Überzeichnung liebevoll und augenzwinkernd aufgeblattelt. Sein „Quasi Best Of“ besticht durch jede Menge Situationskomik und eine abwechslungsreiche Parade absurd-komischer Szenen und Charaktere, bei denen auch die Selbstironie und Insider-Anekdoten nicht zu kurz kommen.

Sa, 10.11., 19.45, Sporthalle Kindberg, Kindberg
THOMAS STIPSITS
"Stinatzer Delikatessen"


So, 11.11., 17.00, Sporthalle, Bärnbach in Kooperation mit Kiwanis West
THOMAS STIPSITS
"Stinatzer Delikatessen"



Thomas Gansch, Trompete, Flügelhorn / Leonhard Paul, Posaune, Basstrompete / Albert Wieder, Tuba

Der Zufall schreibt die schönen Geschichten.

Albert Wieder, Thomas Gansch und Leonhard Paul begannen irgendwann damit, am Ende jeder Mnozil Brass Show eine Zugabe zu spielen.

Auf jeder Tour eine Neue. Ins Blaue hinein, sehr spontan und nicht bis kaum geprobt, stellte man sich auf die Bühne und tat das, worum es beim Musizieren geht – kommunizieren.

So entwickelte sich im Laufe des letzten Jahres ein ganzes Konzertprogramm;

mit Songs aus allen Ecken und Enden ihrer drei Universen: George Michael, The Beatles, Chuck Mangione, Johann Strauß, Toots Thielemans, Elvis Costello, Georg Danzer, Junior Mance und und und...

Bass, Melodie und Harmonie. Man könnte auch „Earth, Wind and Fire" sagen - das ist aber schon vergeben - drum wollen wir's „Wieder, Gansch & Paul“ nennen!

Programmauszug

Der Rosenkavalier und andere Pülcher / Bluesette - Toots Thielemans / The Breeze and I - Ernesto Lecuona / Wapplergavotte - Leonhard Paul / Der Tanzbodenboanige - Leonhard Paul /

Maiglöckerlmazur – Trad / I hob die schönen Maderln ned erfunden - Ludwig Schmidseder; T.: Theo Prosel / Mei Mutter war a Rosenkavalier - Richard Strauss/L. Paul / Maria - L. Bernstein/West side story / Isn't She Lovely - Stevie Wonder / Jubilation - Junior Mance / Tuyo - Rodrigo Aramante / Star Trek - Alexander Courage / Pinky and the Brain - Richard Stone /

Love and Marriage - Jimma Van Heusen / Pink Panther - Henry Mancini / Der Wein is a Luada - Willy Jelinek; T.: Karl Schneider / Morgen - Eik Breit / Faith - George Michael / Land of make believe - Chuck Mangione / If I never sing another Song - Udo Jürgens ...

Oder ? Lassen wir uns überraschen. Jazz, Worldmusic, Klassik, Volksmusik, Blues  … da darf alles dabei sein. Vom Ansatz her, immer richtig.


Jazzliebe/ljubezen 2018

Sa, 10.11., 19.30, Kultursaal, Wagna

WIEDER, GANSCH & PAUL


Jazzliebe/ljubezen 2018

So, 11.11., 17.00, Trauteum, Trautmannsdorf

WIEDER, GANSCH & PAUL



In ihrem aktuellen Programm „High Society“ entführen die fabelhaften Cover Girls in die Welt der Reichen und Schönen und mixen aus Charme, Glamour und Champagner einen eleganten musikalischen Cocktail.

Speziell für das Festival Jazzliebe treten Ulrike, Isabel und Eva nicht nur mit ihrem underCOVERgirl Aaron auf, sondern haben sich mit der Big Band Bad Gleichenberg gleich 18 musikalisch gefährlich-hochinfizierte Männer (und gutaussehend noch dazu) geangelt! Bei so viel, geballter jazziver, swingenter Musikalität und jeder Menge weiblichem Charme ist ein unbeschwerter und unterhaltsam - swingenter, Abend vorprogrammiert!


Also raus aus dem Alltag und rein in „The Wonderful World of Swing“.


Jazzliebe/ljubezen 2018

Do, 22.11., 19.30, zentrum, Feldbach

BBB GLEICHENERG & THE COVER GIRLS



Denn eines Tages ist der letzte Schritt auf unserer Smartwatch gezählt, die letzte Goji-Beere gepflückt und unser selbstfahrendes Auto muss ohne uns weiterfahren.
Bevor wir aber topgestyled mit nur 5% Körperfettanteil in einen mit einem Konzernlogo gebrandeten Sarg gelegt werden, während unsere 1000 Follower und Followerinnen ihre Anteilnahme durch das Klicken auf ein weinendes Emoji zeigen, halten wir der digitalen Welt noch eines entgegen: natürliche Intelligenz!
„Alles perfekt“ – das neue Programm der Comedy Hirten live und ohne Filter. Aber im Grunde ist der Inhalt egal, Hauptsache Sie können in der Pause gut netzwerken.


Do, 29.11., 19.30, Mehrzwecksaal,, Grafendorf
COMEDY HIRTEN

"Alles perfekt"


Dezember 2018


Seit über 40 Jahren prägt Konstantin Wecker die deutsche Liedermacherszene wie kaum ein anderer. Vier Jahrzehnte, in denen der Münchner seinen Idealen stets treu geblieben ist. Dafür lieben ihn seine Anhänger ebenso wie für seinen immer offenen Umgang mit der eigenen Biografie. Konstantin Wecker wurde schon oft aus der Bahn geworfen, seinen aufrechten Weg zu sich selbst hat er nie verloren.
Mit alten Klassikern wie „Genug ist nicht genug“ oder „Frieden im Land“, „Sage nein“ und den neuen Songs „Absurdistan“ und „Wut und Zärtlichkeit“ lebt der Musiker nun in einem  Duo-Programm seine tiefe Empörung über die Mächtigen dieser Welt, aber auch seine große Zuneigung zum Leben aus.
Mit dabei ist der Pianist und Keyboarder Jo Barnikel, seit über zwanzig Jahren eine feste Größe an der Seite des streitbaren Künstlers, der seit jeher die Kraft der lauten und leisen Töne liebt, um die Menschen zur Innenschau und Wachsamkeit zu bewegen.
Konstantin Wecker und Jo Barnikel, eine unbändige Ladung Lebens- und Spielfreude, durch die die beiden befreundeten Musiker wundervolle Momente auf der Bühne mit ihrem Publikum teilen.
Mit Texten und Melodien, die aufrütteln und doch Balsam für die Seele sind, verstehen es Konstantin Wecker und Jo Barnikel seit vielen Jahren, den Menschen Mut zu machen. Und Lust. Auf mehr.


Mi, 05.12., 19.30, Stadttheater, Wels

KONSTANTIN WECKER

Solo zu zweit mit Joe Barnikel“



Ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk für alle Fans dieser beiden, äusserst sympathischen Künstler. Der letzte Steiermark – Termin !!


Eine Firma bietet Glück in 30 Tagen. Was will sie dafür haben? Bloß einen kleinen

Einblick in dein Leben, mehr nicht.

Dies ist der Ausgangspunkt der Geschichte Gott&Söhne, an welcher Stipsits und

Rubey gerade schreiben.

Blöderweise bemerken sie, dass sie eigentlich einen Dritten bräuchten der den

Part des Firmenchefs übernimmt und so fragen sie ihren Techniker Christian ob

er diese Rolle vorübergehend übernehmen könnte.

Regie: Alfred Dorfer


Do, 20.12, 19.30, zentrum, Feldbach

STIPSITS & RUBEY

„Gott & Söhne“



Die Poxrucker Sisters haben sich als österreichische Band dem Dialektpop verschrieben und schaffen mit ihrer Musik eine Verbindung zwischen Moderne

und Tradition, Heimat und Horizont, Verspieltheit und dem Ernst des Lebens.

Bei ihrem Adventprogramm wird die Sehnsucht dieser Zeit spürbar in ihren Stimmen, Texten und Liedern. Ruhig und besinnlich auf Weihnachten hin, aber auch mitreißend und voll Gefühl präsentieren sie in akustischer

Besetzung mit Gitarre, Cajon, Klavier und Geige ihre Musik, aber auch bekannte und  traditionelle Weihnachtslieder.


Musik mit Herzklopfn Garantie ohne Altersbeschränkung.


So, 16.12., 17.00, Mehrzweckhalle, Wagna

POXRUCKER SISTERS

Adventtour“



 

Wir verschweigen nicht, dass wir unsere Aktion im Orpheum in Graz „abgeschaut“ haben - warum auch.

Wir hoffen auf viele, viele Spenden zu Gunsten von Caritas, Licht ins Dunkel, Steirer helfen Steirern, Volkshilfe und dem Rotary-Club, Feldbach.

Eine Vielzahl von Künstlern und natürlich Helfern stellen sich wieder kostenfrei für diesen Abend zur Verfügung. Ein Abend mit Blues, Rock, Jazz, einer Prise Volksmusik erwartet die Besucher.


ein Abend zu Gunsten von Caritas, Licht ins Dunkel,

Steirer helfen Steirern und Volkshilfe“ & dem Rotary Club, Feldbach


Fr, 22.12., ab 19.00, ZENTRUM, Feldbach

SPEND TONIGHT...

Ein Abend mit vielen verschiedenen Künstlern,

NICHT NUR aus der Region.



2019


13. Feb., 19.30, Stadtsaal, Mürzzuschlag

ALEX KRISTAN
„Lebhaft“


14. Feb., 19.30, Kunsthaus, Weiz

ALEX KRISTAN
„Lebhaft“


Do, 28. Februar '19, Congress Saalfelden

MNOZIL BRASS

Cirque“


Sa, 02.März '19, ZEHNERHAUS, Bad Radkersburg

ALFRED DORFER

... und“


Sa, 23.03., 19.30, Kunsthaus, Weiz

FAMILIE LÄSSIG


Do, 05. April, 19.30, zentrum, Feldbach

ALEX KRISTAN
„Lebhaft“


Fr, 06. April, 19.30, Mehrzwecksaal, Grafendorf

ALEX KRISTAN
„Lebhaft“


Di, 24. April, 19.30, Künberghalle, Leonding

MARTINA SCHWARZMANN

genau richtig“


Mi, 25. April, 19.30, Centro, Rohrbach

MARTINA SCHWARZMANN

genau richtig“


Do, 26. April, 19.30, Johann-Pölz-Halle, Amstetten

MARTINA SCHWARZMANN

genau richtig“


Fr, 03. Mai, 19.30, Kunsthaus, Weiz

ALFRED DORFER

„… und“